Und schon wieder Violett!

Das Fräulein mag Violett, aber ganz so sehr eigentlich doch nicht als das sie endlose Projekte in Violett nähen würde. Und jetzt will sie auch nicht mehr in Violett arbeiten, zumindest für die nächste Zeit. Aber diese Kapuzenjacke hier hatte sie schon länger geplant, und auch den Stoff schon gekauft, und so wollte sie das ganze eben durchziehen.

Das ganze ist frei nach NuS genäht, wie schon öfters. Der Oberstoff ist einfacher Fleece, und es ist durchgehend mit leichter Baumwolle gefüttert. Die Taschen hat das Fräulein einfach appliziert, und vermutlich würde sie sie das nächste mal anders platzieren. Vielleicht wird sie auch noch Ohren auf die Kapuze machen, aber das muss erst noch warten. Im ganzen ist sie aber doch zufrieden mit dem Resultat.

Und wenn sie jetzt schon an Violett denkt, dann erinnert sich das Fräulein an einen Moment mir ihrer Geliebten, wo das entsprechende Lied von Gogol Bordello auf dem Stereo kam, und sie beide anfingen laut mitzusingen, bevor der Wahn der im Lied beschwört wird beide überkam, und sie beide für eine Viertelstunde nichts mehr wussten.

Jetzt muss das Fräulein sich aber voll in das rote (ehemals blaue) Kleid für die Kandee stürzen, und sie hat auch schon massenhaft schwarze Stoffe für den Stufenrock den sie erwähnt hat gekauft.

Advertisements

Delirium die einst Entzücken war

Das Fräulein ist für nächstes Wochenende an eine Party eingeladen, zu welcher ein Dress-Code gilt. Und da hat sie sich überlegt sie könnte sich als Delirium aus den Sandmann Comics anziehen. Wer den Comics kennt hat jetzt sicher schon eine Idee wie das aussehen könnte, für alle anderen hier einige Anhaltspunkte:

Inspirationsbilder weg

Das Fräulein musste leider das Widget mit den Inspirationsbildern wieder entfernen. Das ganze sah zwar zuerst gut aus, aber es hat sich nicht erneuert wenn sie neue Bilder hinzugefügt hat, und da war das ganze plötzlich doch eher trist. Sie guckt jetzt ob sie eine Alternative findet um die Bilder einzubinden.

Da war doch noch was mit Augen und Mund

So vor zwei Monaten oder so hat das Fräulein darüber geschrieben, und dann nichts mehr darüber gesagt. Damals war es ja auch noch notwendig, weil es ein Geschenk für ihre Geliebte werden sollte. Aber da es jetzt schon lange übergeben ist und zusammen mit dem Avatarkissen das Bett ihrer Geliebten ziert will das Fräulein jetzt endlich auch hier das Geheimnis lüften.

Es ist ein Blutkörperchen geworden:

ein rotes Blutkörperchen

Wenn das jetzt ein wenig exzentrisch scheint, so ist das Blutkörperchen doch völlig angebracht, was alle die wissen für was der Schwarze Schwan steht bestätigen können.

Das Fräulein hat aber noch etwas mehr geleistet: hinten hat sie ein verstecktes Fach eingebaut, in welches sie eine Schmuckdose platziert hat. Diese hat sie wiederum mit Stickereien verziert (und das war so ziemlich das erste mal das sie gestickt hat).

gashan ki'anga gu ra

Und wenn das jetzt noch skurriler ausschaut, dann seid beruhigt, nur die allerwenigsten Leute die heute diesen Planeten bevölkern könnten das verstehen. Die Sprache ist Sumerisch, und entsprechend ist es sumerische Keilschrift. Und ja, die Geliebte des Fräuleins versteht das, aber das Fräulein will jetzt nicht übersetzen was da steht.

Deine Lakaien in Concert, oder Inspiration die Zweite

Spät in der Nacht gestern im Chat, am Lieblingssongs mit einer Freundin austauschen, linkt sie dem Fräulein einen Song von Deine Lakaien… Jetzt musste sie gerade in ihrem Verlauf wusseln, es war „Go Away Bad Dreams„. Und da hat sich das Fräulein erinnert: in einem Monat geht sie die live hören!

Und etwa eine halbe Stunde später (das Fräulein ist manchmal etwas langsam) schreckt sie auf: „bei allen Göttern, ich hab ja nichts zum anziehen!“ (ein bisschen Übertreibung sei ihr gestattet).

Aber trotzdem, so richtig gruftige Kleider hat sie kaum, und für ein solches Konzert sollte sie doch etwas Anständiges anziehen. Aber was bloss? Und da kommt ihr das eine Foto aus ihrer Sammlung in den Sinn:

Stufenrock

Ganz so würde das Fräulein es natürlich nicht nähen. Alles was da in Braun und Bronze und Gold ist müsste mit Schwarz und Silber, Weiss und Grautönen ersetzt werden. Die Ärmel müssen auch geöffnet werden, statt am Handgelenk gerafft zu werden. Aber ansonsten… Spitzen, Rüschen, Falten, Bahnen noch und nöcher, Massen von Stoff, überwältigend viel Detail. Ja, das Fräulein ist ein wenig verliebt.

Aber sie hat nur einen Monat Zeit, sie muss sich also beeilen!

Inspiration

Das Fräulein interessiert sich ja eigentlich kaum für Mode. Auch wenn das jetzt vielleicht etwas seltsam tönt, sie näht doch Kleider, da wäre ein gewisses Interesse für Mode zu erwarten. Aber es ist gänzlich umgekehrt: durch ihr völliges Desinteresse für Mode hat sie ihren eigenen prägnanten Stil entwickelt.

Trotzdem flattern ihr auf ihren Wanderungen durch das Netz immer wieder mal Bilder mit schönen Kleidern oder ähnlichen Sachen über den Bildschirm. Und diese werden jetzt in ihrer Seitenspalte hier angezeigt.

Das Fräulein lebt

Ja, sie hat schon seit längerem nichts mehr geschrieben, und sie hatte auch nicht gerade die einfachste Zeit die letzten Wochen (zuvor war sie einfach zu beschäftigt um zu schreiben). Aber sie will wieder mehr mit ihren Fingern schaffen, und weniger am Computer hocken.

Natürlich hilft es da wenig wenn sie gleichzeitig das Blog auf ihren eigenen Server umziehen will, und dort alles konfigurieren und einstellen: das ist nämlich alles Computerarbeit.

Und um euch alle nicht ganz im leeren warten zu lassen, hier ein Fledi.* Von diesen hat sie fünf genäht, jedes mit anderen Farben und Gesichtsausdruck. Ein sechstes, spezielles, ist noch in Arbeit.

Eine Fledermaus in Rot und Viollet

*Auf NuS hat es eine Anleitung für Fledis, und das Fräulein meint das sie sicher auch von dieser beinflusst wurde, aber als sie begann die Fledis zu nähen hat sie die selber entworfen.