Das Fräulein ist krank

Seit zwei Tagen schleppt sie sich nur noch mühsam durch die Gänge und die Treppen hoch und runter. Zuerst hat sie gemeint es sei „nur“ die Sonne schuld, von welcher sie gestern zu viel gekriegt hat. Aber die Kopfschmerzen von gestern dauern heute noch an, in den Ohren hat sie ein komisches knistern, und jetzt hat sich noch ein Husten dazu gesellt. Das Fräulein ist also krank.

Deshalb gibt sie aber ihren grossen WGT Plan noch lange nicht auf, und nachdem sie eine Woche in den Ferien war hat es ihr auch gehörig in den Fingern gejuckt wieder etwas zu produzieren. Und da wegen einer schlecht gedruckten Etikette der Stoff für das schwarze Ensemble für die Kandee noch nicht beim Fräulein ist hat sie das erste Oberteil aus dem zweiten Punkt der Liste vorwärts gerückt. Das ist direkt nach der Anleitung von wundervoll&fabelhaft auf NuS entstanden, zu ihrem Erstaunen musste das Fräulein nicht mal die Masse anpassen. Sie ist aber trotzdem froh das sie zuerst ein Probeteil genäht hat, dieses wird nun auch beim nächsten top dienen, welches Rückenfrei werden soll.

Gestern und Heute hat sie sich aber dem eigentlichen Top gewidmet: das Zuschneiden ging wunderbar schnell mit ihrem neuen Rollschneider. Den hat sie sich am Samstag gegönnt nachdem sie gelesen hatte wie der praktisch sei, gerade bei Korsetts und ähnlichen Sachen. Sie hat damit bisher den Stoff für das Probeteil und das Top zugeschnitten und ist völlig überzeugt davon. Das Zuschneiden ging nicht nur schneller, es war gleichzeitig auch noch deutlich genauer als mit der Schere.

Dann wurde genäht (und nach den ersten beiden Nähten auch gleich wieder aufgetrennt weil sie den Stoff verkehrt rum eingenäht hat), Tunnels eingefügt, versäubert, und so weiter, und auch wenn es nur schleppend voran ging hat sie doch den ganzen „Körper“ fertig gebracht und mit dem Futter verbunden. Heute wurden die Tunnels und die Schliesse hinten noch gemacht, alle farbigen Teile zugeschnitten und eingebaut (das Fräulein ist traurig weil sie nur noch ganz wenig von dem gelben Schottenkaro hat), Löcher für Ösen gestanzt und die Ösen eingesetzt, und zum Schluss noch geschnürt. Nur die Träger müssen noch richtig angenäht und je mit einem Knopf verziert werden, aber das Fräulein hatte grossen Hunger und musste sich zuerst um den kümmern (und nachher war sie zu träge).

Aber anziehen konnte sie es ja schon so, und Fotos hat sie auch gemacht. Dazu trägt sie den gelb gestreiften Tellerrock den sie kürzlich genäht hat, und natürlich den Petticoat. Eine Freundin hat das Fräulein auch noch erinnert das sie einen Minirock hat der eigentlich perfekt zu diesem Oberteil passen müsste, sie hat bei dem den gleichen gelben Stoff verwendet, davon will sie dann auch noch ein Foto machen. Vorher gibt es aber das hier zu sehen:

Als musikalische Untermalung zur Arbeit empfiehlt das Fräulein viel Psychobilly, in diesem Fall Nekromantix, Resurex, Nim Vind (Suicide Pact hat bei ihr gerade Ohrwurm Status, und er spielt am WGT), The Undead, Die Monster Die, und viele andere.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s