On The Road Again

Das WGT fängt zwar erst am Donnerstag an, aber das Fräulein ist schon seit sechs Stunden unterwegs. Die Reise vom äussersten Südwesten der Schweiz bis nach Leipzig ist einfach weit, da muss sie früh los. Lustig war die Ansage als sie mit dem Zug in Basel ankam, „City Nightline nach Mannheim, Leipzig: Gleis 9“. Das Fräulein hat Freunde aus ihrer Stadt die jetzt wohl in dem Zug sitzen, und sie wünscht ihnen gute Reise.
Sie selbst hat aber nicht den Zug genommen, sondern ist mit der S-Bahn und dem Bus zu ihrer Freundin Kandee gefahren, mit welcher sie in wenigen Stunden im Auto losfahren wird. Irgendwie vermutet das Fräulein das ihre Freunde im Zug die bequemere Fahrt haben, sie fährt einfach gerne Zug, aber sie glaubt nicht das sie mehr Schlaf kriegen werden.
Wie dem auch sei, das Fräulein war hoch erfreut das Kandee ihre Prioritäten teilt. Sie hatte nämlich noch nicht mal Zeit gehabt die Schuhe auszuziehen da hatte Kandee schon das Black Ice Korsett hervorgeholt und das Fräulein durfte es zur ersten richtigen Anprobe schnüren (Fotos gibt es wohl erst nach dem WGT). Und es sitzt wirklich ausgezeichnet, bloss die Träger müssen noch ein klein wenig gekürzt werden, aber das hatte das Fräulein ja vorgesehen. Sie fühlt sich gerade furchtbar Stolz auf ihre Arbeit – und staunt darüber wie klein die Taille von Kandee ist. Auch wenn sie so vielle Stunden an dem Korsett gearbeitet hat, über die Wirkung davon muss sie immer noch staunen.
Sie ist nun schon ein wenig enttäuscht das sie nicht dazu gekommen ist ihr eigenes Korsett zu nähen. Mit dabei hat sie nur ihr ganz erstes, welches zwar auch gut aussieht (findet sie zumindest), aber halt doch noch ein Anfängerstück ist. Damals (gerade erst vor einem Jahr) hatte sie sich noch auf die Materialien beschränkt welche sie vor Ort finden konnte, Plastikfischbein statt Stahl, und Schliessen kannte sie auch noch nicht. Und ganz algemein hatte sie halt damals erst wenige Monate Erfahrung im Nähen.
Aber die letzten sechs Wochen sind in Windeseile vergangen, und das Fräulein hat in der Zeit sehr viel genäht. Für alles hat es halt einfach nicht gereicht. Vor allem die letzten 48 Stunden waren wie ein Wirbelwind. Es gab noch so viel zu tun vor dem WGT, die verschiedensten Sachen mussten noch fertig gemacht werden, es war wirklich wild. Sogar im Zug hat sie weiter genäht und gebastelt, lauter Details noch verbessert.
Ob das Fräulein während dem WGT hier schreiben wird steht noch offen, sie hat ihren Laptop bewusst zu Hause gelassen (und schreibt hier auf ihrem Telefon). Sie weiss weder ob sie in Leipzig Internetanschluss haben wird noch ob sie Zeit und Lust zum schreiben haben wird. Für Jetzt ist sie einfach froh das all die Vorbereitungen abgeschlossen sind und sie das WGT nur noch geniessen darf. Sie wünscht allen LeserInnen die auch ans WGT kommen ein frohes Treffen, und allen die nicht kommen können ein frohes Pfingstwochenende.

Advertisements

3 Gedanken zu “On The Road Again

  1. Ich hoffe, das Fräulein ist in Leipzig eingeschlagen wie eine Sexbombe *schmunzelt*
    Die treuen Leser und Leserinnen sind schon sehr auf eine Auswahl feinster Fotografien gespannt.
    Nun soll sich aber das Fräulein erstmal ein wenig vom Streß und den vielen Eindrücken erholen und dann natürlich nicht vergessen, dass das nächste WGT schon wieder vor der Tür steht.
    Liebe Grüße
    Nordlys

  2. das fräulein ist eingeschlagen wie eine sexbombe ;) es war sehr schön das du wieder auf dem WGT warst und danke für die schönen kleider

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s