Wo ist das Fräulein bloss?

Wo steckt sie den bloss, was treibt sie nur, wieso schreibt sie so selten in ihrem Blog? Ganz kurz gesagt, weil sie zu wenig Zeit hat. Ganz stimmt das natürlich nicht, sie sollte auch so zwischendurch ein paar Minuten finden um einige Zeilen zu schreiben, aber wenn man dann noch den natürlichen Faulheitsfaktor mit einrechnet, und das Fräulein ist eine notorische Faulenzerin, dann erklärt das schon vieles.

Dazu kommt das sie eigentlich zu diesem Beitrag Bilder von ihrem Wochenende zeigen wollte. Denn die letzte Woche vor dem Wochenende hat sie sehr eifrig an ihrem neuen Korsett genäht. Es sollte zum burlesken Rock passen den sie schon gezeigt hat, also auch roter Satin mit schwarzer Spitze. Zum ersten mal hat sie dazu ein richtiges Schnittmuster benutzt, von Butterick. Das war ganz interessant, vor allem um mal zu sehen wie so ein Schnittmuster funktioniert, denn das Fräulein hatte tatsächlich noch nie nach einem Schnittmuster genäht. Das Muster und die Technik waren dann aber doch nicht so sehr unterschiedlich von den Methoden nach denen sie bisher schon gearbeitet hatte. Erschrocken ist sie vor allem an der Anzahl Stäbchen welche sie einarbeiten sollte, 24 im ganzen.

Nach einem Probeteil und einigen Anpassungen am Schnittmuster hat sie dann „nur“ 22 Stäbchen benutzt, weil sie einerseits eine breitere Schliesse eingearbeitet hat als im Schnittmuster vorgesehen und andererseits die vordersten Schnittteile deutlich geschmälert hat. Trotz der sehr vielen Stäbchen ist das Korsett aber sehr bequem geworden, so das es auch nach 10 Stunden noch immer völlig bequem zu tragen war. Und überhaupt ist sie gerade sehr in ihr neues Korsett verliebt, es ist nicht nur sehr bequem zu tragen, es gibt ihr auch eine tolle Figur.

Am letzten Samstag hat sie es zum ersten mal ausgeführt, zusammen mit dem Röckchen und ausserordentlich tollen Lackstiefeln. Dazu natürlich schwarze Strümpfe (nie Strumpfhosen, das Fräulein mag die überhaupt nicht) mit Strapsen (das mag sie dafür um so mehr). Und um das Tüpfchen auf das i zu setzen hat sie während der Party noch 10 Straussenfedern mit Kanülen in den Rücken gestochen bekommen.

Leider hat sie davon noch keine Fotos, denn sie würde sehr gerne zeigen wie alles zusammen ausgesehen hat (und sie würde auch selber gerne sehen wie sie mit den Federn ausgesehen hat), aber sie müsste demnächst Fotos bekommen. Dann wird sie ganz sicher auch hier etwas zeigen.

Und jetzt näht sie weiter: als erstes eine kleine Schallplattentasche aus Singles, und parallel dazu Probeteile zu zwei weiteren Korsetts für Freundinnen. Mehr dazu später.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s