Noch vier Schritte

Vier Schritte fehlen dem Fräulein noch bevor ihr neuestes Korsett fertig ist.

(Klick macht gross.)

  • Erstens muss sie Ober- und Unterkante mit Schrägband einfassen (und dazu erst mal die Streifen aus dem verbleibenden Stoff schneiden und zu Schrägband formen).
  • Zweitens muss sie die Ösen einschlagen, was eine Fitzelarbeit wird weil es ein klein wenig eng geworden ist zwischen den hintersten beiden Stäbchen.
  • Drittens eine Zierborte annähen, und zwar von Hand (da freut sich das Fräulein ausserordentlich wenig drauf).
  • Und viertens muss das Korsett noch geschnürt werden.

Das Fräulein ist aber noch nicht ganz von der Zierborte überzeugt. Rein farblich passt es, es würde auch wunderschön etwaige Unschönheiten beim Schrägband überdecken, aber es wäre eine grosse Arbeit und sie ist nicht überzeugt das das Resultat dann auch besser aussehen wird.

Sie wird wohl die Borte erst mal provisorisch anheften und der Freundin welche es kriegt Fotos mit und ohne zeigen, und sehen was sie gerne möchte. Schliesslich hatte die Freundin auch den Stoff und die Borte ausgewählt.

Und irgendwie, auch wenn sie eigentlich die letzten Tage voll ausgelastet war mit Terminen und Besuch konnte es das Fräulein trotzdem nicht lassen noch ein paar Stunden mit Nähmaschine, Bügeleisen und Bolzenschneider (um die Stäbchen abzulängen) zu verbringen. Die Arbeit tut ihr einfach gut.

Advertisements

2 Gedanken zu “Noch vier Schritte

  1. Wirklich sehr schön geworden!
    Ich traue mich immernoch nich an Corsagen/Korsetts ran.. :/
    Dann schaue ich wohl erstmal noch weiter bei dir zu ;)

    1. Dankesehr :)

      Corsagen und Korsetts sind ein wenig Renommierstücke, und sauber arbeiten musst du natürlich schon können. Aber von der Technik her sind sie nicht eigentlich besonders kompliziert. Meinen ersten Versuch habe ich mit Plastikfischbein und einem Reissverschluss statt einer Schliesse gemacht, da hatte ich gerade mal vier Monate zuvor angefangen zu nähen. Und das Teil trage ich immer noch gerne, auch wenn ich natürlich inzwischen die ganzen „schrecklichen“ Fehler sehe (die man ja immer nur selber sieht). Die Techniken dazu hatte ich allesamt auf den NuS Anleitungen gefunden.

      Das mal so als kleines Mutmacherchen wenn du auch Lust hast so etwas zu versuchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s