Zwischenstand

Es sind nicht mal mehr 5 Wochen bis zum WGT, und das Fräulein ist so weit hinter ihrem Plan im Rückstand das es nicht mehr lustig ist. Ein wenig ist sie aber doch voran gekommen, die grossen Aufträge für andere sind fertig, und jetzt kann sie sich vollkommen auf ihre eigenen Sachen konzentrieren. Und da muss das Fräulein zugeben das trotz der ganz alltäglichen Freude welche sie beim nähen empfindet ihre Motivation doch noch ein Stück höher ist wenn sie für sich selbst arbeitet.

So hat sie Donnerstag Nacht begonnen ein Schnittmuster für ihr neues Korsett zu zeichnen, und das ist inzwischen so weit fortgeschritten das sie Morgen nur noch ein paar Ösen einschlagen muss und das Probeteil wird fertig zum anprobieren sein. Und sie muss zugeben das das Probeteil diesmal eindeutig nötig war, nicht nur um die Form abzustimmen, sondern auch weil sie einen neuen Schnitt ausprobiert hat. Anpassungen gibt es also eindeutig.

Trotzdem, Morgen wird sie den Stoff dafür zuschneiden, und wohl auch schon mit dem Vernähen beginnen können. Sie hofft ungefähr am Mittwoch das fertige Korsett vorzeigen zu können, bevor sie dann mit dem deutlich schwierigerem Projekt weitermacht, nämlich der Jacke.

Dabei muss sie aber hoffen das ihre Gesundheit stabil bleibt. Diese Woche musste sie zum Zahnarzt, und was eigentlich ein schneller Eingriff von 20 oder 30 Minuten Dauer gewesen wäre dauerte volle 90 Minuten. Der Eingriff konnte zwar dennoch erfolgreich beendet werden, aber das Fräulein nimmt jetzt Antibiotika und eher starke Schmerzmittel. Als nettes Extra hat sie seit heute Abend alle Anzeichen einer Erkältung. Irgendwie ironisch, genau dann wann sie auf Antibiotika ist wird sie krank.

Nach all dem Text will sie euch aber doch einen Blick auf das letzte fertige Werk gönnen, die neue Schallplattentasche (klick auf Bilder macht gross):

Eigentlich ist die Schallplatentasche ein ganz einfaches Konzept, und das Fräulein hat nebst ihrer ersten solchen auch schon andere Ausführungen gesehen. Man nehme drei Schallplatten, schneide bei zweien je ein Segment ab, bei der dritten zwei Segmente (die bildet nachher den Boden), und mache ganz viele Löcher in die Platten. Dazu nähe man eine Tasche mit den passenden Massen, setze die zwischen die Platten, und vernähe dank der vielen Löcher die Platten mit der Tasche.

Die genähte Tasche kann beliebig aufwendig sein, je nach Wunsch und Erfahrung der Schneiderin. Diese hier hat eine aufgesetzte Aussentasche und zwei Innentaschen, eine davon mit Reissverschluss, ist also insofern recht einfach gehalten. Anspruchsvoller ist das Material, der Oberstoff ist mit einer Lage Coutil (Korsettstoff) verstärkt, das Futter auch mit einer weiteren Lage weissen Stoff verdoppelt damit das Schwarz vom Oberstoff nicht durchscheint.

Bei den Schallplatten hat das Fräulein ihre ganze Erfahrung zusammengebracht und optimiert damit sie ein möglichst perfektes Resultat erzielt. Die erste wesentliche Neuerung ist das sie die Löcher zuerst auf einer Schablone aufzeichnet welche sie dann auf der Platte befestigt, so kann sie die Löcher millimetergenau positionieren. Die zweite Neuerung ist das sie die Löcher statt mit einer Lochzange welche sie vor jedem Loch erhitzt mit einer einfachen Ahle und sanftem Druck sticht. Die Vorteile sind viele, das Fräulein kann die Löcher viel genauer platzieren, die Löcher sind deutlich kleiner, sie muss nicht mehr Dämpfe von schmelzenden und brennenden Kunststoffen einatmen, und die Löcher sind regelmässiger im Aussehen weil die Temperaturunterschiede bei der Lochzange wegfallen. Und schliesslich hat sie noch, zumindest auf der sichtbaren Seite, alle Löcher entgratet.

Die Etiketten auf den Schallplatten sind eigentlich eine Spielerei, das Fräulein kann sich sehr gut vorstellen das Original stehen zu lassen, gerade wenn es eine Platte ist welche einem etwas bedeutet. Da dies hier nicht der Fall war hat das Fräulein die Etiketten für das erste Album ihrer (leider immer noch imaginären) Band The Black Swans entworfen. Beide Songs ihrer ersten Single sind darauf zu hören, aber auch viele neue Songs sowie auf der dritten Seite (die Tasche hat drei Platten, also hat das Album drei Seiten) ein Cover. Als Detail sind die Anzahl der Titel und deren jeweilige Länge auf die Anzahl und Länge der Songs auf den benutzten Platten abgestimmt.

Advertisements

2 Gedanken zu “Zwischenstand

  1. Hi!

    Hab‘ mich jetzt ein wenig umgesehen und deine Vinyl-Taschen sind mit Abstand die besten. Ich bräuchte unbedingt auch so ein Teil für meine Freundin. Nimmst du solche Aufträge an?

    Vielen Dank im Voraus.
    Schöne Grüsse.
    Christoph.

    1. Hallo Christoph,

      Danke für deinen Kommentar, das schmeichelt einem doch sehr. Was Aufträge angeht schreibe ich dir diese Nacht eine e-mail.

      Liebe Grüsse,

      das Fräulein :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s