Es tut sich was

Das Fräulein kann zwar noch kein fertiges Projekt vorstellen, aber immerhin tut sich was. Ein Stoff den sie schon vor zwei Jahren gekauft hat soll endlich verarbeitet werden, und da bastelt sie gerade ein wenig am Schnittmuster herum. Und dazu hier ein kleines Foto zur Appetitförderung.

black cape 2

Advertisements

Das Fräulein näht … nicht

Sie sitzt gerade hier im Sofa und es juckt ihr richtig in den Fingern, aber nähen kann sie trotzdem nicht. Und das, mit einer kleinen Ausnahme, seit dem Dezember. Erst hatte sie eine grössere Operation, und auch wenn sie recht schnell wieder aus dem Spital raus war so hat die Genesung doch lange gedauert. Erst Ende Januar konnte sie sich wieder bequem setzen zum nähen. Eine kleine Gürteltasche in Fledermausoptik als arg verspätetes Wichtelgeschenk für eine Freundin ist dabei heraus gekommen, aber dann war es schon wieder aus mit dem nähen.

Weil jetzt ist das Fräulein umgezogen. Sie hat die Schweiz verlassen und wohnt jetzt mit ihrem Freund zusammen in einer schönen Wohnung in Dortmund. Und das ist wirklich wunderschön, und das Fräulein ist sehr glücklich hier zu sein statt nur alle zwei Monate zu ihm fahren zu können. Aber der Umzug nahm sehr viel Zeit in Anspruch. Die Wohnung musste renoviert werden. Der Umzug ihres Freundes war sehr chaotisch und etwas überstürzt/fluchtartig, so das er einige Zeit in einer nur halbwegs bewohnbaren Wohnung hauste. Das Fräulein selbst konnte nur mal zwei Wochen da sein um mit allem zu helfen. Und auch sonst war alles deutlich schwieriger und komplizierter als es sein sollte.

Dennoch ist jetzt endlich alles fertig. Zum Teil sind neue Böden verlegt. Die Wände sind neu tapeziert oder gestrichen. Die Küche ist komplett eingebaut; da ist das Fräulein besonders stolz darauf, da sie das so ziemlich in Eigenregie geschafft hat. Und seit heute ist auch noch die letzte Wand fertig gestrichen. Jetzt müssen das Fräulein und ihr Freund nur noch ein paar Möbel verschieben und die letzten Kisten ausräumen und der Umzug ist endlich fertig.

Und das beste… also, nicht das absolut beste, das ist das sie jetzt zusammen wohnen, aber das beste was das nähen betrifft, ist, das das Fräulein nun ein eigenes Nähzimmer hat. Und das ist gross genug das sie vielleicht sogar einen richtigen Zuschneidetisch rein stellen kann.

Aber zum nähen kommt sie jetzt immer noch nicht. Denn am Wochenende ist Einweihungsparty für die Wohnung, da haben die beiden die Leute aus dem Forum in welchem sie sich kennengelernt haben eingeladen, und es sind über 30 Leute angemeldet! Jetzt gilt es also erst mal sich da drauf vorzubereiten.

Und dann, dann kann sie immer noch nicht nähen, denn dann muss sie nochmals für zwei Wochen nach Genf zurück um Papierkram zu erledigen! Das ist an sich schon sehr frustrierend, das es nicht hat schneller erledigt werden können und das sie dafür ihren Freund verlassen muss. Und zum nähen ist es gleich doppelt frustrierend!